Mittwoch 19.10. 2011 -29.Woche

Mit Paulus, im Römerbrief, kommen wir zum Sünde Sünde-Schuld. Der Mensch, aus dem Geschenk der Freiheit heraus, kommt durch sein Ver-suchen  auch in Versuchungen. Er kann sündigen und Schuld auf sich laden. Jesus hat uns davon befreit und erlöst, und doch werden diese negativen Seiten uns nicht erspart. Daher ist es wichtig, das Vertrauen zu Gott, zu Christus zu festigen und sich bewusst zu werden, dass wir „in Christus eine neue Schöpfung sind“, dass wir also nicht sündigen brauchen. Wenn es trotzdem geschieht, und wir es einsehen, vergibt Er uns immer wieder neu und versetzt uns in den Urzustand der Gnade zurück. Dafür wollen wir von Herzen danken und uns bemühen, so zu leben dass diese „neue Leben“ in unseren Gedanken, Worten und Werken sichtbar werden kann.


ALFERSTEG
AMELSCHEID
ANDLER
ATZERATH
BREITFELD
CROMBACH
EIMERSCHEID
EITERBACH
GALHAUSEN
HEUEM
HINDERHAUSEN
HÜNNINGEN
LOMMERSWEILER
MACKENBACH
NEIDINGEN
NEUBRÜCK
NEUNDORF
NIEDER-EMMELS
OBER-EMMELS
RECHT
RÖDGEN
RODT
SCHLIERBACH
SCHÖNBERG
SETZ
ST.VITH
STEINEBRÜCK
WALLERODE
WEISTEN
WEPPLER
WIESENBACH

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden