Sonntag 30.10. 2011 -31.Woche

Anderen Menschen die Wahrheit sagen, wenn sie unangenehm ist, das ist nicht einfach. Vielfach kneifen wir, drücken uns da herum oder werden übermäßig hart und ungerecht im Urteilen. Jesus lässt es sich nicht nehmen, die religiösen Führer seiner Zeit vor ihr eigenes Bild zu stellen: sie sagen, tun aber selbst nicht, was sie sagen, sie schnüren schwere Lasten zusammen für andere, rühren selbst aber keinen Finger daran. Hier wird eine Heuchelei, Scheinheiligkeit und vorgetäuschte Frömmelei ans Licht gezogen, die keine gute Zukunft verheißen kann. Jesus geht es um die Wahrheit, die Klarheit, die unverdorbene klare Linie des Glaubenslebens. Was Er damals sagte gilt auch heute: lebt in der Wahrheit, macht euch, anderen und Gott nichts vor. Ein Lebensprogramm.


ALFERSTEG
AMELSCHEID
ANDLER
ATZERATH
BREITFELD
CROMBACH
EIMERSCHEID
EITERBACH
GALHAUSEN
HEUEM
HINDERHAUSEN
HÜNNINGEN
LOMMERSWEILER
MACKENBACH
NEIDINGEN
NEUBRÜCK
NEUNDORF
NIEDER-EMMELS
OBER-EMMELS
RECHT
RÖDGEN
RODT
SCHLIERBACH
SCHÖNBERG
SETZ
ST.VITH
STEINEBRÜCK
WALLERODE
WEISTEN
WEPPLER
WIESENBACH

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden